Gründungsjahr 1924

Gründungsjahr

Unter dem Namen "Fussballklub Düdingen" gründeten eine Gruppe initiativer und sportlicher Jungmänner den Fussballklub. Diese vom Fussballsport begeisterte Gruppe traf sich im Monat Juli des Jahres 1924 im Hotel «Bahnhof», Düdingen, zur Gründungsversammlung. Unter dem Vorsitz von Romain de Meyer wurden folgende Anwesende in den Verein aufgenommen:

 

Präsident: de Meyer Romain
Vizepräsident: Sapin Jule
Aktuar und Kassier Vuarnoz Louis
Mitglieder Berger Charles
Brusa Natale
de Meyer Hervé
Fasel Pius
Grumser Hubert
Jungo Linus
Mauroux Hubert
Poffet Ignaz
Poffet Josef
Ottiger Jules
Portmann Otto

 

Das erste Spiel

Da der neugegründete Verein vorerst dem Schweizerischen Fussballverband nicht angeschlossen war, absolvierte dieser eine Reihe von Freundschaftsspielen. Vor allem in den Sommermonaten — mehrere der Spieler waren Studenten und zum Teil auch nur während dieser Zeit ortsanwesend — wurde dann jede Möglichkeit wahrgenommen, den schönen Fussballsport auszutragen.

​​​​​​​ Die ersten Spiele brachten lauter Siege. In Gurmels wurden die Platzherren verdient mit 2:1 geschlagen. Gegen St. Niklaus-Freiburg schaute ein 2:0-Sieg heraus, und darauf wurde mit dem knappen Resultat von 1:0 der FC Flamatt bezwungen. Nochmals zwei Erfolge gegen Freiburg II und wiederum Gurmels krönten die überaus erfolgreiche Saison. Mehr Probleme und Sorgen hatten die Düdinger Fussballer ausserhalb des Spielfeldes. Nicht nur Skeptiker und Zweifler traten in die Opposition, es gab eine Reihe echter «Fussball-Gegner». Dennoch und vielleicht gerade zum Trotz unternahmen die FC-Mitglieder alles, um die Existenz des jungen Vereins zu erhalten.

 

Das erste Spielfeld

In den allerersten Anfängen nach seiner Gründung im Jahre 1924 konnte der Fussballklub Düdingen in der Nähe des Brugerawaldes ein erstes Spielfeld finden. Ab 1931 wirbelten die Düdinger Fussballer auf einem gepachteten Feld, beim Hasliweg.