GV+Schlagzeilen 2005/06

GV

 

SCD-Generalversammlung 2006
 

Vor über siebzig Mitgliedern stand die GV des SC Düdingen ein wenig im Zeichen der WM. Wichtiges Traktandum war die Wahl zweier neuer Vorstandsmitglieder sowie die gesunden Finanzen. Das Highlight des erfolgreichsten Sensler Fussballklubs war die Cup-Partie gegen den FC Thun. 

Viel Flexibilität bewies Präsident Pascal Bächler, als er vor Beginn der GV den Anwesenden die Elfmeter-Entscheidung zwischen Deutschland und Argentinien schauen liess. Dann ging es aber richtig los, zuerst mit den Begrüssungen und Entschuldigungen. Im Jahresbericht des Präsidenten wies dieser als erstes auf das Erreichen des Saisonziels hin, nämlich den Ligaerhalt, erstmals in der Geschichte des SCD in dieser Spielkategorie. Einfach sei dies aber nicht gewesen, weil das Team nach dem legendären Cupspiel in ein Loch fiel. Weiter im sportlichen Bereich war wichtig zu erwähnen: die 300 Aktivspielenden, die 27 Trainer und 23 Betreuer und natürlich die Ausbildungsarbeit in der grossen Juniorenabteilung. Wichtig für den Präsidenten waren natürlich auch die finanziellen Einnahmen bzw. Veranstaltungen mit dem Dorfturnier und dem Galaabend. Er dankte den vielen Helfern und Helferinnen. Dann war TK-Chef Patrick Rudaz an der Reihe, welcher die Saison des ersten Teams Revue passieren liess. Trotz guten Saisonstart und ansprechender Vorrunde musste man lange um den Ligaerhalt bangen! Spätestens im Derby gegen Bulle wurde dieser aber vorzeitig gesichert. Das Grösste sei jedoch die Cuppartie gegen Champions-League-Teilnehmer Thun gewesen. Dabei verlor man bekanntlich vor 5300 begeisterten Zuschauern nur knapp, es war ein Fussballfest! Positiv erwähnte Rudaz auch den guten vierten Rang der zweiten Mannschaft in der 3. Liga. Gratulation an die dritten Mannschaft, welche den Aufstieg in die 4 . Liga schaffte. 
Juniorenobmann Hubert Jeckelmann hob die vorzügliche Arbeit der 15 Teams und der Juniorenschule hervor. Bemerkenswert der 1. Preis mit dem Projekt Discovery 13, wo nicht weniger als 324 Kinder teilgenommen hatten. 
Seniorenobmann Stefan Zurkinden hob die gute Kameradschaft und die Wiederholung des Freiburger Cupsiegs hervor.

Ausgeglichene Finanzen 

Kassier Markus Perroulaz konnte gesunde und ausgeglichene Finanzen präsentieren. Den Einnahmen von 419193 stehen Ausgaben von 418442 Franken gegenüber, was einen kleinen Gewinn von 751 Franken ergibt. Dies vor allem auch dank des Cupspiels gegen Thun mit einem Gewinn von über 30000 Franken. Zum Abschluss standen noch die Ergänzungswahlen in den Vorstand an. Ursula Hayoz und Michel Jungo hatten bereits vorgängig ihren Rücktritt bekannt gegeben. Als neue Vorstandmitglieder wurden Daniel Burri und Lukas Herren mit Applaus gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder samt Präsident Pascal Bächler und Vize Hans Zahno wurden in ihrer Funktion bestätigt.

Transfers beim SC Düdingen

Abgänge: David Vogelsang ( zurück zu Tafers ), Marc Bertschy ( Plaffeien ), Rudhani ( Rücktritt ), Reto Spicher ( längere Auszeit ). Yves Bartels ( 2. Mannschaft ), Lavorato (?). 
Zuzüge: Rene Martinez ( Torwart, von Payerne ), Emanuel Emery ( Verteidiger, Portalban ), Kevin Jenny ( Verteidiger,  U 19 FCF ), Markus Wyss ( Mittelfeld, Ostermundigen ), Marc Meier ( Mittelfeld , U 19 FCF ), Beck Fred ( Sturm , Courtepin, gehört noch dem FCF !). 
 

HEADLINES

 

Hier werden nur einige Schlagzeilen herausgepickt - Weitere News zu dieser Saison finden Sie in der Rubrik: News 1999 - 2019

 


 

Martin Lengen zum SC Düdingen / Vertrag mit Trainer Waeber verlängert

Januar 2006 - Erstligist Düdingen hat sich für die Rückrunde mit Martin Lengen verstärkt. Zudem wurde der Vertrag mit Trainer Jean-Claude Waeber um ein weiteres Jahr verlängert.

Düdingens TK-Chef Patrick Rudaz hat die Verhandlungen mit Martin Lengen zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. Der 31-jährige Verteidiger hat einen Vertrag ab dem 1. Februar 2006 bis zum 30. Juni 2007, mit Option auf Verlängerung bis Sommer 2008, unterschrieben. Lengen hat mit den Young Boys, Sitten, Luzern und zuletzt Yverdon insgesamt 328 Nationalliga-Spiele bestritten. Im Februar 2005 wurde er am Meniskus operiert, bestritt dann aber mit Yverdon trotzdem noch die Rückrunde. Er hatte jedoch weiterhin Probleme mit seinem Knie und liess sich schliesslich im Juni einen Knorpelschaden operieren. Er konnte erst vor zwei Monaten wieder mit einem Lauftraining beginnen. Deshalb kam er in der laufenden Saison bei Yverdon nicht mehr zum Einsatz. Jetzt zieht er einen Schlussstrich unter den Profifussball und möchte im Amateurfussball nochmals einen Versuch wagen. Der in Cordast wohnhafte Martin Lengen wurde unter anderem auch vom FC Freiburg umworben. Er hat sich nun zu einem Wechsel zu Düdingen entschlossen: « Ich stand mit Düdingen schon vor einem Jahr in Kontakt. Dazumal wollte ich jedoch noch bei Yverdon weiterspielen. Nach der Knieverletzung hat sich aber die Lage verändert, so dass ich mit dem Profifussball aufhöre. Bei meiner neuen Arbeit bin ich auch in Deutschfreiburg tätig. Das Umfeld bei Düdingen passt mir, deshalb habe ich diesen Verein gewählt. Im Januar muss ich nun zuerst im Training schauen, wie das operierte Knie auf die Belastung reagiert. Falls alles gut geht, dann werde ich ab Februar bei Düdingen den Vertrag erfüllen. » 

« Neuer Rekord » für Waeber 

Trainer Jean-Claude Waeber zeigt sich über die Verpflichtung Lengens sehr glücklich: « Meine junge Mannschaft hat bisher eine gute Meisterschaft gezeigt, spielt aber noch etwas naiv. Deshalb benötigt sie einen Routinier wie Lengen. Dies ist in der 1. Liga sicher ein Pluspunkt. Ich hoffe, dass er sich von seiner Verletzung erholt, dann ist er für uns sicher eine echte und willkommene Verstärkung. » Düdingen hat den Vertrag mit seinem Erfolgstrainer, der in seiner sechsten Saison steht und dabei den Klub in die 2. Liga interregional und zuletzt in die 1. Liga geführt hat, bereits vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Waeber meint dazu: « Ich bin natürlich froh, dass man mir weiterhin das Vertrauen schenkt und dass ich die Arbeit mit meiner jungen Equipe weiterführen darf. Die siebte Saison in Folge im gleichen Verein bedeutet für mich einen neuen Rekord, bei Bulle waren es nur deren sechs gewesen. »
 

Link: Discovery 13

Link: SC Düdingen - Thun (Cup)