Junioren 1934-1955

Die Anfänge

 

Die ersten Junioren werden im Gründungsjahr 1924 erwähnt. Nach der Neugründung 1933 nahmen dann auch Junioren an der Meisterschaft teil. Gründungspräsident Dr. Charles Merkle erinnert sich: „Unsere Junioren, welche während eines Jahres zweimal monatlich vom Nationaltrainer Kunz trainiert und von mir betreut wurden, waren für die Meisterschaft in der Berner-Gruppe eingeteilt. Ihr grösstes Erlebnis war ein Match gegen den FC Bern im Stadion Wankdorf als Vorspiel des Meisterschaftsspiel der Nationalliga-Mannschaften Young Boys und den Grasshoppers“!

In der Chronik des Freiburger Fussballverbands dauerte es dann eine Weile bis ein neuer Eintrag gefunden wurde – bis 1950, als vom Verband die B-Junioren eingeführt wurden, um den nächsten Eintrag zu finden. Mit den A-Junioren war der SCD in einer 15er-Gruppe beteiligt.

​​​​​​​

 


​​​​​​​ ​​​​​​​
 

 

​​​​​​​Juniorenbewegung des SCD

Am 25. Juli 1953 wurde an der Generalversammlung die SCD-Juniorenbewegung ins Leben gerufen. Einstimmig wurde Beschlossen, für die Saison 1954/55 eine Junioren Mannschaft anzumelden. Paul Stulz, langjähriger Aktivspieler, wurde als Verantwortlicher bestimmt und die beiden Spieler Cornel Jenny und Rochus Wider übernahmen gemeinsam das Traineramt. Mit den Worten von Präsident Marcel Roggo: „Ist es doch für jeden Klub von grosser Wichtigkeit, mit der nötigen Einwilligung der Eltern, die Jungen für diesen fairen Sport heranzuziehen“! wollte man allen nachträglichen Problemen frühzeitig aus dem Weg gehen. Der Vorstand hat beschlossen mit den betroffenen Eltern bereits Kontakt aufzunehmen, um deren Einwilligung einzuholen, was bei einigen Familien keine Selbstverständlichkeit war. Die Junioren, welche in der neuen Saison das erste Mal wieder mitkämpften, rangten sich an die 3. Stelle hinter Freiburg A und Murten. In der darauffolgenden Meisterschaft gar als Sieger der kant. Juniorenmeisterschaft.